Unternehmen

Platzhalter Firma ohne eigenes Banner-Bild

TRV.X

Kontakt

Fleuschergasse 18
B - 4710 Lontzen

Tel.: 0476 530184

trv.x@hotmail.com

Mwst. Nr.: Be0550382156

Sektoren

Weitere Dienstleistungen

 Freiberufliche, kreative, technische und/oder wissenschaftliche Dienstleistungen

Der Einmannbetrieb bietet technische Beratungsleistungen im Last-, Güter- und Schienenverkehr. Für den Hauptkunden Infrabel erarbeitet das Unternehmen Lösungsstrategien sowie die konkrete Baustellenkoordination bei Lastenhebungen, der Instandsetzung von Brücken sowie bei Bergungsarbeiten mit Lastgütern. Hierzu gehört auch die Verzahnung mit geeigneten international agierenden Kran-Unternehmen sowie die Organisation der europaweiten Schwertransporte für das benötigte Material.

Als Kind einer Lontzener Bauernfamilie habe ich früh gelernt Dinge anzupacken und lösungsorientiert zu handeln. Diese pragmatische Haltung ist in meinen Augen typisch für Ostbelgien und prägt die zwischenmenschlichen Kontakte, auf die ich bei meiner Arbeit bauen muss. Zum Beispiel treffen bei einer Brückensanierung wallonische und flämische Betriebe auf international agierende Unternehmen. Vor Ort muss alles Hand in Hand gehen – ganz so, als sei ein einziges Unternehmen am Werk. Unsere Grenzmentalität einerseits und das täglich gelebte Miteinander in hiesigen Dorfstrukturen andererseits helfen mir, in solchen Situationen auch im übertragenen Sinne als „Brückenbauer“ zu agieren. Auch die für uns selbstverständliche Mehrsprachigkeit ist in meinem Job sehr wichtig. So kann ich mich mit allen Beteiligten eines Projekts in der jeweiligen Muttersprache unterhalten.

Diese typisch ostbelgischen Fertigkeiten erleichtern mir meine Arbeit und tragen maßgeblich zum guten Gelingen der gemeinsamen Projekte bei. Auch die germanische Gründlichkeit, für die wir Ostbelgier bekannt sind, ist in meinen Job unabdingbar. Für mich ist es selbstverständlich, dass alle Arbeiten bis ins letzte Detail korrekt ausgeführt werden. Diejenigen, die nach uns die Baustelle betreten oder sich in vielen Jahren mit dem Objekt befassen, sollen keine ungeplanten Überraschungen vorfinden. Wenn ich mit meiner Haltung im Inland mal als „überkorrekt“ wahrgenommen werde, hilft es, dass wir auf menschlicher Ebene dennoch in vielerlei Hinsicht ähnlich ticken wie unsere Landesgenossen – oder uns zumindest auf sie einstellen können. So können eventuell entstehende Kanten schnell auf der zwischenmenschlichen Ebene abgerundet werden.

Arbeitgeber in Ostbelgien